Zum Inhalt springen

Spannend – Aktuell – NATUR

Wissenswertes zum Natur- und Artenschuz

Spurensuche Gartenschläfer – Neuigkeiten vom Zorro unserer Gärten

BUND Rheinland-Pfalz

2019 startete das im Rahmen des Bundesprogramms zur Biologischen Vielfalt geförderte Artenschutzprojekt „Spurensuche Gartenschläfer“. Hinter den Projektpartnern von BUND, Justus-Liebig-Universität Gießen und Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung sowie den zahlreichen fleißigen Bürgerwissenschaftler*innen liegen drei ereignisreiche Jahre. Julia Dreyer und Maren Goschke vom BUND Rheinland-Pfalz informieren uns mit ihrem Projekt über die aktuellen Forschungsergebnisse und die Möglichkeiten von Schutzmaßnahmen im eigenen Garten für die bedrohten Zorros.

Auch Helden brauchen Schutz!
Die Eindämmung der Lichterschmutzung hilft unzähligen Insekten und Zugvögeln

Lichtverschmutzung – Das Ende der Nacht?

Paten der Nacht gGmbH

20 Milliarden Euro und Millionen Tonnen CO2 könnten pro Jahr in Europa eingespart werden, wenn nur derjenige Anteil des nächtlichen Kunstlichtes eliminiert würde, der nutz- und sinnlos am Ziel vorbei leuchtet und/oder zu hell ist. Und das, ohne dass es am Boden dunkler werden würde und die Sicherheit in der Nacht für uns Menschen darunter leidet. Die Frage in dem Zusammenhang: Wie viel Licht braucht Sicherheit bzw. führt mehr Licht zu mehr Sicherheit? Obendrein würden durch die Eindämmung der Lichtverschmutzung hunderte Milliarden Insekten (Nachtfalter) und Millionen von Zugvögeln vor dem Tode bewahrt werden. Und alle tagaktiven Lebewesen, so auch wir Menschen, würden erholsamer schlafen und Krankheiten eingedämmt werden. Der Physiker Manuel Philipp, Gründer und Leiter der gemeinnützigen Organisation „Paten der Nacht“ und doppelter Umweltpreisträger erklärt uns die wesentlichen Ursachen und Folgen der Lichtverschmutzung. Vor allem aber auch, wie Lösungen für eine nachtschonende Nutzung von Kunstlicht aussehen.

Igel im Garten

Pro Igel e.V.

Igel gehören zu den ältesten Tieren. Jeder kennt sie und fast jeder mag sie. Der Vereins Pro Igel e.V.  berät in und um Heidelberg seit vielen Jahren Igelfreunde zu allen Themen rund um den Igel. Dabei befassen sie sich gleichermaßen mit dem Wildtier in Freiheit und mit hilfsbedürftigen Igeln. Sie geben Einblicke in die Lebensweise des Igels und wie man sie als Tierfreund unterstützen kann. Ebenso weisen sie darauf hin, woran man hilfsbedürftige Igel erkennt und wie die richtige Hilfe aussehen muss. Unterstützt wird ihre Arbeit durch die Publikationen des Verlags Pro Igel e.V.

Pro Igel, Verein für integrierten Naturschutz Deutschland e.V. ist ein bundesweit tätiger Igelschutzverein, der sich durch Öffentlichkeitsarbeit und zahlreiche Publikationen für den Schutz des heimischen Igels einsetzt, Anleitungen zur sachgemäßen Betreuung hilfsbedürftiger Igel herausgibt, Igelfinder beratend unterstützt und Forschungsarbeiten über das Wildtier Igel sammelt und fördert.

Ein "unaufgeräumter" Garten hilft dem Igel ... so finden sie an liegen gelassenem Fallobst zahlreiche Kleinlebewesen, die ihnen als Nahrung dienen.